Info Käufer

1. Tipps zum Kauf Ihrer Immobilie
2. Die Preisfindung
3. Zustand der Immobilie
4. Die Besichtigungen
5. Die Objektunterlagen/Finanzierungsunterlagen
6. Die Kaufvorbereitungen


Tipps

Tipps zum Kauf Ihrer Immobilie

Es gibt wohl kaum eine andere Geldanlage, mit der so viele Emotionen verknüpft sind wie mit einer Immobilie. Die eigene Wohnung oder das eigene Haus gestalten zu können, nicht mehr von einem Vermieter und von Mieterhöhungen abhängig zu sein, dazu noch die Krisensicherheit und Wertbeständigkeit - das sind sicher die Hauptkriterien für den Wunsch, eine Immobilie zu besitzen. Und tatsächlich ist die selbst genutzte Wohnung ein wichtiger und sinnvoller Baustein für die Altersvorsorge. Denn wenn Sie es schaffen, bis zum Rentenalter schuldenfrei zu sein, sparen Sie die Miete und haben dadurch mehr Geld zur Verfügung. Wir raten deshalb allen, die mit dem Kauf einer Immobilie liebäugeln: Machen Sie's, wenn die Anlage zu Ihnen passt und es finanziell geht. Aber auch hier gilt: Träumen ist gut - planen ist besser!


Preisfindung

Die Preisfindung

Wie teuer darf Ihre Immobilie sein? Rechnen Sie unbedingt vorher! Wie viel Eigenkapital haben Sie? Wie viel Kredit können Sie sich leisten? Wie viel sind Sie bereit, monatlich zur Finanzierung einer Immobilie auszugeben? Wie hoch ist der Betrag X, den Sie sparen können, ohne dass Ihnen Lebensfreude verloren geht?

Ihre derzeitige Miete plus dieser Betrag X ergeben die Summe, die Sie zur Finanzierung eines Darlehens ausgeben können. Bedenken Sie, dass die Kaufnebenkosten wie Grunderwerbsteuer, Notar- und Gerichtskosten noch einmal ca. 5 -7% des Kaufpreises ausmachen.


Zustand

Zustand der Immobilie

Der allgemeine Zustand einer Immobilie ist je nach Vorbesitzer sehr unterschiedlich. Es gibt Besitzer, die regelmäßige notwendige Renovierungen durchgeführt haben, Besitzer die aufgrund Ihres Alters notwendige Maßnahmen nicht mehr durchführen oder Besitzer, die ihre Immobilie schlichtweg verwohnt haben.


Besichtigungen

Die Besichtigungen

Sollten Sie unsicher sein, nehmen Sie zur Besichtigung einen Fachmann mit. Neben dem Gesamteindruck sollten Sie u.a. auf nachfolgende Details achten:

  • Keller (Feuchtigkeit, abgeplatzter Putz, Ausblühungen, Wasserränder)
  • Ver-und Entsorgungsanleitungen (Gas, Abwasser-und Wasserleitungen, Strom)
  • Heizung (Öltanks mit TÜV-Abnahme, Leitungen, Heizkörper)
  • Stromverteilung (Zählerkasten/Sicherungskasten, Leitungsstärke)
  • Schornsteine (Risse, Versottung, Schornsteinfeger-Protokoll, schon mit V2-Rohr ausgekleidet?)
  • Fußböden
  • Fenster und Türen
  • Dacheindeckung
  • Isolierung
  • Fassade (Risse und feuchte Stellen innen und/oder außen?)


Objektunterlagen

Die Objektunterlagen/Finanzierungsunterlagen

Sie haben Ihre Wunschimmobilie gefunden. Was nun?

Ist der Kaufpreis verhandelt, sollten Sie sich, falls erforderlich, um die Finanzierung des Kaufpreises zuzüglich Erwerbskosten kümmern.

Neben Ihren persönlichen Unterlagen benötigen die Finanzierungsinstitute folgende Objektunterlagen, um Ihren Finanzierungswunsch bearbeiten zu können:

  • Persönliche Daten
  • Einkommensnachweise
  • Grundrisse und Ansichten
  • Wohnflächenberechnung
  • Baubeschreibung
  • Flurkarte
  • Grundbuchauszug
  • Energieausweis
  • Grundsteuerbescheid
  • Gebäudeversicherungspolice
  • Letzte Abrechnungen über die Betriebskosten
  • Sachverständigengutachten (falls vorhanden)

Kaufvorbereitungen

Kaufvorbereitungen

Sind der Kaufpreis, Übergabe- und Zahlungstermin vereinbart, muss ein Notar mit der Durchführung des Verkaufes beauftragt werden. Die Wahl des Notars liegt in der Regel beim Käufer, weil dieser den Notar üblicherweise für seine Tätigkeit entlohnen muss. Der Notar ist eine Amtsperson und zur Neutralität verpflichtet und handelt im Interesse beider Parteien. Sein Auftrag ist es, den Kaufvertrag zu beurkunden und durchzuführen.

Der Notar wird beauftragt, einen Kaufvertragsentwurf zu fertigen. Hierzu benötigt er folgende Informationen:

  • Namen, Geburtsdaten und Anschriften von sämtlichen Personen, die am Kauf/Verkauf beteiligt sind.
  • Anschrift der Immobilie
  • Flurstücksbezeichnung
  • Nummer des Grundbuchblattes
  • Termin der Übergabe und Termin der Kaufpreiszahlung (in der Regel gleicher Termin)
  • Ggf. besondere Vereinbarungen wie z.B. mitverkaufte/überlassene Einrichtungen, Möbel, Einbauküche, Berechnung des verbleibenden Heizöls etc..

Der Kaufvertragsentwurf muss nun von Ihnen geprüft werden. Sind alle Daten korrekt angegeben? Formulierungen, die Sie nicht verstehen, werden angemarkert und mit dem Notar direkt vor oder bei der Beurkundung besprochen. Zur Beurkundung wird der komplette Kaufvertrag vom Notar verlesen. Nach Unterzeichnung des Kaufvertrages durch den Verkäufer, Käufer und den Notar ist der Vertrag geschlossen.

Im unserem Downloadbereich finden Sie einen Zum Lesen dieses Dokuments benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader Musterkaufvertrag Immobilie (PDF, 101 KB).

ACHTUNG! Vereinbaren Sie niemals “Schwarzgeld-Zahlungen“. Durch nicht wahrheitsgemäße Beurkundungen kann der Vertrag unwirksam werden; zudem können sich strafrechtliche Folgen ergeben.

Übergabeprotokoll

Am Tage der Übergabe der Immobilie sollte ein Übergabeprotokoll erstellt werden. Hier werden Zählerstände, die Anzahl der übergebenen Schlüssel und die Objektunterlagen (Originale) notiert und vom Verkäufer und Käufer unterzeichnet.

Kosten für den Käufer

Die Erwerbskosten im einzelnen:

  • Kaufpreis
  • 3,5 % Grunderwerbsteuer vom Kaufpreis (Berlin, Sachsen-Anhalt und Hamburg 4,5 %. Ab 2011 Saarland, Niedersachsen, Bremen ebenfalls 4,5 %, Brandenburg künftig 5,0%.)
  • ca. 1,5 % Notar-und Gerichtskosten vom Kaufpreis
  • durch domvendo keine Maklergebühr oder andere Arten von Provisionen

Die Kosten für die Lastenfreimachung (Löschung der Belastungen im Grundbuch) trägt der Verkäufer.

Wenn Sie Ihre Wunschimmobilie später erfolgreich erworben haben, vergessen Sie bitte anschließend Folgendes nicht: Immobilienkredit

Folge domvendo auf Twitter